Bioenergie-Weserbegland

IGS Schaumburg sagt „Nein Danke“ zu Plastiktüten

10.01.2015

Schule weist auf die Probleme rund um die Tüten hin / In Deutschland werden pro Minute 10 000 Plastiktüten benutzt

Bild: Die Schüler zeigen es: Stofftaschen sind eine einfache und gute Alternative zu Plastiktüten.

STADTHAGEN (em). Sie ist beim Einkauf praktisch, leicht verfügbar, meistens kostenlos und wird den Menschen oft ungefragt in die Hand gedrückt: die Plastiktüte. Dass diese dünnen Kunststofffolien wertvolles Erdöl verbrauchen, die Umwelt, vor allem die Meere verschmutzen und Tiere sterben, wenn sie Tütenreste verschlucken, wissen nur wenige Menschen, erklärt die IGS Schaumburg.

"In Deutschland werden in jeder Minute 10 000 Plastiktüten benutzt. Aneinandergelegt würden die jährlich in Deutschland verbrauchten Plastiktüten 39-mal die Erde umrunden. In Europa werden nur 7 von 100 Tüten recycelt", erklärt die Schule weiter und beruft sich auf Zahlen der Deutschen Umwelthilfe.

Mit unterschiedlichen Aktionen möchte die IGS Schaumburg in Stadthagen auf diese hochaktuelle Problematik hinweisen und möglichst viele Menschen zu einem Umdenken bewegen. Im Rahmen des Sozialen Projektes engagierten sich beispielsweise Hilke Hecht und Tina Ahlden, zwei Schülerinnen des 13. Jahrgangs, um Probleme und Handlungsalternativen zur Plastiktüte aufzuzeigen.

Anhand einer einfallsreichen Multimediashow wurden in mehreren Durchgängen alle Schüler der Jahrgänge 5 und 6 zunächst mit beeindruckenden Fakten und Problemen über das Thema informiert. Eine Diskussion über Handlungsalternativen kam zu dem Ergebnis, dass die Benutzung von Stofftaschen eine gute und machbare Alternative darstellt.

Mit Unterstützung der Weserbergland AG konnte die IGS Schaumburg allen Schülerinnen und Schülern fair gehandelte Stoffbeutel mit Schullogo und Motto zur Verfügung stellen. Insgesamt über 200 Schülerinnen und Schüler der beiden Jahrgänge gestalteten ihre ganz persönlichen Stoffbeutel mit eigenen Motiven und Aussagen auf der Rückseite, um auf die Probleme hinzuweisen. Weitere Aktionen zu diesem hochaktuellen Thema sind an der IGS Schaumburg geplant.

Schaumburger Wochenblatt, 10./11.01.2015

zum Seitenanfang